Oberasbach
bei Nürnberg

 

Historie

Winter 1985/86

Es war wieder einmal einer dieser langweiligen Wintertage, als Gerhard aufgrund akuten Platzmangels auf die Schnappsidee kam, den für eine Kegelbahn vorgesehenen Kellerraum der Kirche für eine Modelleisenbahn zu nutzen.

Sommer 1986

Nach zähen Verhandlungen mit dem Hausherren und seinen Verwaltungsgremien begann der Ausbau des Kellerraumes. Zuerst mußten Sperrmüllberge entfernt, Mauern gezogen, Wände verputzt und gestrichen sowie ein Estrich gelegt werden. Nach etwa drei Monaten war es vollbracht.

Winter 1986/87

Nach der Lieferung von Holz und Spanplatten im Wert von DM 3.000.- und 5kg Schrauben begann der Bau des Grundgerüstes.

1987

Zähe Verhandlungen bzgl. des Gleisplanes folgten. Hierbei erhielt der Vorschlag von Gerhard nach demokratischen Wahlen (er war der größte von uns) den Zuschlag und wurde in die Tat umgesetzt.

1988

Es gab ein erstes Problem: nach vorsichtigen Schätzungen wurden für die Verdrahtung der Anlage etwa 10km Kabel und Leitungen benötigt. Aber: es fand sich eine kostengünstige Lösung, da in einem Unternehmen aus der Umgebung die komplette Telefonanlage ersetzt wurde.

1989

Das Jahr verging mit Verdrahtungsarbeiten.

1990

Es folgte ein Jahr der schöpferischen Pause - keiner hatte mehr Lust (erste Freundin, erster Suff, Führerschein und andere Ausreden).

1991

Die restlichen Gleise wurden verlegt, die Verdrahtung ergänzt und überarbeitet. Anschließend wurden erste Gedanken an eine Steuerung verschwendet.

1992

Aufbau einer auf Relaistechnik (2000 Stück) basierenden Steuerung, welche in 2 raumhohen Schaltschränken ihren Platz fand.

1993

Aufnahme des ersten Testbetriebes mit einer Schadensquote von 17 Turmmasten, 21 Oberleitungsmasten, 2 Güterwagen, 1 Schnellzugwagen sowie eines der Team-Mitglieder (Nervenzusammenbruch).

1994

Nachdem die Testfahrten immer zuverlässiger wurden, wurde mit der Gestaltung des Geländes begonnen. Auch hier mußte zuerst einiges an Erfahrung gesammelt werden, bevor sich die Ergebnisse sehen lassen konnten. Im November wurde die Anlage zum ersten Mal für die Öffentlichkeit geöffnet.

1995

Die Relaissteuerung wurde durch eine modernere elektronische Steuerung ersetzt. Ergänzt wurde sie durch eine selbst entwickelte Anfahr- und Bremsautomatik. Die Fahrstraßensteuerung übernahm ab sofort ein ausrangierter PC.

1996

Nach langen Verschiebungen war es unumgänglich geworden, den kompletten Hauptbahnhof mit seinen 13 Gleisen umzugestalten, da es Probleme mit den Gleisabständen an den Bahnsteigen gegeben hatte. Die ersten Signale fanden ihren Platz auf der Anlage.

1997

Die Hauptarbeiten in diesem Jahr beschränkten sich auf die Gestaltung des Geländes. Es wurde ein Schwimmbad integriert und der erste Rohbau der FALLER-Straße begann.

1998

Neben den weiteren Geländearbeiten wurden hauptsächlich unzählige Fehler der letzten Jahre ausgebessert. Der Bau des Gleisbildstellpultes mußte auch dieses Jahr wieder aus finanziellen Gründen zurückgestellt werden.

1999

Die Ausfahrt des Hauptbahnhofes wurde verändert, dadurch musste die Stadt neu aufgebaut werden. Der Kurberg wurde mit einer Fallerstraße versehen und neu gestaltet.

2000

Die Fallerstraße im Kurberg wurde mit einem beleuchteten Straßentunnel versehen. Der Bahnsteig 1 (zwischen Gleis 1 und 2) wurde mit Bahnsteig- beleuchtung und mit einer Minikamera ausgestattet. Der 6 spurige Abstell- bahnhof wurde im Rohbau fertiggestellt. Im BW wurde eine Arbeitsbühne aufgestellt.
Die Gründungsversammlung des ModellbahnTeam Oberasbach erfolgt. Das ModellbahnTeam Oberasbach e.V. wird in das Vereinsregister eingetragen

2001

Der Kurberg wurde mit Gegenverkehr ausgestattet. Die Signalsteuerung mit der vollautomatischen Bahnhofssteuerung wurde erstellt. Die Bahnsteige 2 und 3 wurden gebaut. Der 6 spurige Abstellbahnhof wurde mit dem Gebirgsbahnhof verbunden.
Die Spur 1 Anlage wird im Vorraum mit LGB Schienen aufgebaut.
Die Modelleisenbahn war das erste mal Ziel eines Weihnachtsevents.

2002

Die Signalsteuerung mit der vollautomatischen Bahnhofssteuerung für die Gleise 7 - 13 ist erstellt worden. Für den 6 spurige Abstellbahnhof und dem Gebirgsbahnhof wird die Steuerung erstellt.

2003

In der kleinen Stadt wird die gesamte Landschaftsanpassung, Fallerstrasse mit Serpentinen, Gehsteige usw. neu angepasst. Die ersten 4 Gleise der Drehscheibe werden mit einem Programm gesteuert. Leuchtreklamen wurden an verschiedenen Stadthäusern angebracht. Die Steuerung wird wieder einmal überarbeitet. Ein unterirdischer Abstellbahnhof wurde Hard- und Softwaremässig an die Anlage angeschlossen. Zu einer Sondervorführung sind natürlich wieder die Kindergärten von Oberasbach eingeladen gewesen.

2004

Die Drehscheibe wurde auf Microprezessor Betrieb umgestellt. Eigene Faller Car Weichen wurden entwickelt. Ein Testbrett für verschiedene Radien wurde erstellt.

2005

Die Fallerstrasse um den Kurberg wurde mit einer Steuerung ausgerüstet.
Die Spur 1 Anlage wird von LGB auf Märklin Schienen umgerüstet.

2006

Am Kurberg wurden die Felsen gestaltet. Ein Diorama für Werbezwecke wurde gestaltet. Weitere Anpassung der Steuerung.
Diorama "Papstempfang in Oberasbach"

2007

Der Kurberg wurde farblich und mit Geländematerial ausgestattet. Eine Volkszählung in Klein-Oberasbach ergab: 603 Personen und einen Papst

2008

Der Kurberg wurde mit neuer Landschaft und der Hintergrund mit einem Bild der alten Veste ausgestattet.
Diorama "Swingerclub"
Ein Diorama wurde auf der Photokina Messe ausgestellt.

2009

Die hintere Stadt wird umgestaltet. Das Gelände hinter der Stadt wurde komplett abgebaut und erneuert. Die Straßenführung wird vollständig erneuert. Die Drehscheibe soll komplett mit MicroProzessor gesteuert werden. Steuerung der Schiebebühne sowie Integration des großen Gebirgsbahnhofes bzw. Abstellbahnhofes.
Diorama "Besuch Mr. und Mrs. Obama in Oberasbach"
Diorama "U-Bahnhofbaustelle Oberasbach Mitte"

2010

Die hintere Stadt wird umgestaltet. Das Gelände hinter der Stadt wurde komplett abgebaut und erneuert. Ein Diorama zum Abschied des Herrn Pfarrer Gast wurde erstellt. Das Gleisbildstellwerk ist fast fertig. Eine Brückenverblendung wird konstruiert.
Diorama "Besuch Mr. und Mrs. Obama in Oberasbach"
03.10.2010 Besuch der Abordnung der Partnergemeinde Niederwürschnitz

2011

Schwerpunkt ist die Gestaltung der Landschaft hinter der Stadt.

20.07.2011

Wasserschaden in unseren Kellerraum. Die Feuerwehren Altenberg und Oberasbach sind 4 Stunden damit beschäftigt das Wasser aus dem Keller abzupumpen. Wichtige Steuerungen und Materialien fallen der Über- schwemmung zum Opfer. Die Entfeuchter laufen rund um die Uhr.

2012

Der Wasserschaden aus 2011 mußte aufgearbeitet werden.
Die Steuerung des kleinen Bahnhofes inkl. der Signale wurde von PC in Microprozessortechnik übertragen.
Die Betonsanierung der Raumdecke hat uns mit unseren geplanten Arbeiten weit zurückgeworfen.
Diorama "Aufstiegsempfang SPVGG Greuther Fürth" wurde erstellt.

2013

Geplant ist die Steuerung des großen Bahnhofes inkl. der Signale von PC in Microprozessortechnik zu übertragen.
Landschaftsgestaltung um die hinteren Stadt.

13.01.2014

Durch einen Abwasserschaden sind 6 HO Zuege zerstoert worden und die Landschaft muß erneuert werden.

2015

Die Jugend baut unsere Kirche bzw. unser Kirchenzentrum in 1:87 nach.
Wir überarbeiten die Spur1 Gleisanlage
Microcontrollersteuerung für Durchfahrt kleiner Bahnhof wird vorbereitet.

Wir nehmen an der 1. Fürther Modellbahn-Convention teil. Hier stellen wir unser Kirchenmodell aus.

2016

Umbau der Spur 1 Anlage und neue Luftballonsteuerung

2017

Wir bauen eine Modulanlage in der Baugröße Spur 1 (Leider war der neue Laser kurz nach der Lieferung defekt). Die Module werden im Jahr 2018 erst fertig.

Wir nehmen an der 2. Fürther Modellbahn-Convention teil.

2018

 

Copyright © ModellbahnTeam Oberasbach 1998. All rights reserved.
Letzte Änderung: 09. Oktober 2017
Kontakt: ModellbahnTeam Oberasbach e.V.